Horst Krause
Wettbewerbe
wurden zur Sportart
Seit 1959 Hobbyfilmer - anfangs mit einer Normal-8-Kamera, dann ab 1969 Umrüstung auf Super-8, später auch Tonkamera.
1989 erster offizieller Videofilm (Wettbewerb).
Besondere thematische Vorlieben für Filmarbeiten: Reportagen, Dokumentarfilm, Familienfilm, Spielfilm.
Seit 1970 Mitglied im Film- und Videoclub Aachen. Zwischenzeitlich (1975) 2. Vorsitzender.

1971 erstmalige Meldung eines Filmes zum Wettbewerb, auf Anhieb erhielt der Streifen „Vom Handwerk zur Kunst“ einen 3. Preis.
1974 Einladung zu den DAFF mit zwei Filmen (dieses gelang nochmals 2006). Bisher 15 Einladungen zu Bundeswettbewerben und 9 Einladungen zu den DAFF.
 

2006 Filmpreis der Deutschen Film- festspiele mit dem Film „Als die Grenze über den Kaffee kam“. Preise in Belgien, Frankreich, Niederlande, Österreich, Russland und Tschechien.
Seit 1981 Berufung als Juror, auch international. Außerdem Berufung in die Fachjury für das Bundesfestival „Video der Generationen“ durch die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

1982 offizieller Sprecher während der 44. Weltbegegnung der Amateurfilme (UNICA) in Aachen. Außerdem unzählige Male Sprecher bei Landes- und Bundeswettbewerben des BDFA.
Ich veröffentliche die meisten meiner Filme auf dem TV Sender nrwision. Wer mag kann sich gerne dort umschauen. Filme Horst Krause klick)

[Beitrag: 1.221.krause-h.btg.01 bid:47]
Portrait Horst Krause

Zeichnung von:  Hardy Laddey
Zeichnung :   von Hardy Laddey
[1.221-krause-h.15.01]
nach oben ...